Mo-Fr 09:00 - 20:00 | Sa 09:00 - 18:00
CamperNauten-Logo - dekonstruiert

Über uns

Die CamperNauten stellen sich vor

CamperNauten-Logo - dekonstruiert

Das Team der CamperNauten besteht aus Stefan und freien die ihn tatkräftig unterstützen.

Ihr werdet euch bestimmt fragen: Wie ist Stefan zum Wohnmobilvermieter geworden?

Nun ja… Es war einmal vor langer, langer Zeit, als im Jahr 2008 die Wirtschaftskrise einem Neuling im Berufsleben keine Perspektive eröffnete. Da den Kopf in den Sand stecken nicht zu seinen Stärken zählt, entschloss er sich kurzerhand, ein Ticket nach Neuseeland zu buchen. .

Dort arbeitete er zunächst als Kellner und Tellerwäscher, bis er sich zusammen mit einem Freund seinen eigenen Camper kaufen konnte.

Big Blue, ein Ford Economy Van Maxi, Bj. 1988, sollte es werden. Big Blue, eine wechselnde Besatzung und Stefan umrundeten die Nord- und Südinsel jeweils zweimal. Nach unzähligen Vulkanwanderungen und kalten Bieren in warmen Quellen kannte Stefan das Land schließlich recht gut.

Insgesamt schlief er über 200 Nächte in Big Blue.

CamperNauten - Wohnmobil "Big Blue"

Dieser Van Trip sollte erst der Beginn sein. Nach vielen kleinen Campingtrips in Europa – mit Hängematte und Fahrrad, mit dem Auto oder auch zu Fuß – entschloss Stefan sich 2016, einen weiteren großen Van Trip in Australien zu machen.

In Sydney arbeitete er als Möbellieferant, bis er genug Doller für Marvin, ein Toyota Hiace, Bj. 1984, zusammengespart hatte. Ein großartiger Camper war das 😊

CamperNauten - Wohnmobil "Marvin"

Er reiste in sieben Monaten von Sydney über Melbourne, Perth bis Exmouth und wieder zurück nach Perth, wo er sich von Marvin trennte und ihn dem nächsten Reiselustigen anvertraute.

Von den vielen unglaublich tollen Erlebnissen, dem Genuss der Freiheit und dem Gefühl der Unabhängigkeit zehrt Stefan noch heute.

Zurück in Deutschland stürzte er sich ins Arbeitsleben.

Bei einem Lagerfeuerabend mit guten Freunden und kühlem Bier wurde die Idee von den CamperNauten und der Campervermietung in Erfurt geboren.

Kurzerhand erwarb Stefan 2019 ein Ticket für den Caravan Salon in Düsseldorf und kaufte das erste Fahrzeug: SATURN. Die Lieferung des Campers fiel mitten in die erste Welle der Coronapandemie 2020. Stefan krempelte die Ärmel hoch und machte das Beste aus der Situation.

Und trotzdem stand er nach der ersten Saison vor der Frage, ob er weitermachen oder das Vermietergeschäft wieder an den Nagel hängen sollte.

Wäre der Nagel eine wirkliche Option gewesen, würdet ihr nicht gleich auf „Jetzt Anfragen“ klicken, um euch einen tollen Camper bei ihm zu buchen.

Es dürfte deutlich geworden sein, dass Stefan ein großer ist und unzählige Real-life Erfahrungen von seinen Reisen mitgebracht hat, auf die er bei Beratungen und euren Fragen zurückgreifen kann.

Er ist eine entspannte Person. Nichts bringt ihn so leicht aus der Fassung.

Die Wünsche seiner Kunden versucht er stets zu erfüllen und geht gerne die sprichwörtliche Extrameile, damit schlussendlich auch wirklich jeder happy ist.

Lernt ihn doch einfach selbst bei einem Telefonat oder der Besichtigung eines Campers kennen. Er beißt garantiert nicht, weiß sich zu benehmen und freut sich immer über entspannte Kunden, die Lust haben, mit einem Camper in den Urlaub zu fahren.

P.S.: Unter Wohnmobilfahrern wird sich immer geduzt. Nehmt ihm das bitte nicht krumm 😊